Kein Jägerlatein: Esst Wild!

Rehmedaillons mit Rotwein-Schalotten und Steckrübenmus

REZEPT FÜR 2 PERSONEN

Zutaten

Für das Steckrübenmus:

1 Steckrübe (ca 400 g)

1 El Pflanzenöl

100 ml Sahne

5 Datteln ohne Kern

Salz

Pfeffer aus der Mühle

 

Für das Fleisch und die Soße:

4 Rehmedaillons

4 Scheiben Bacon

8 Schalotten

1 EL Puderzucker

1 Msp Zimt

½ Liter Rotwein

1 Zweig Rosmarin

2 El Pflanzenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Steckrübe waschen, schälen und grob würfeln. Dann die Schalotten pellen und die Datteln kleinhacken.

Jedes Rehmedaillon mit einer Scheibe Bacon umwickeln.

1 El Pflanzenöl im Topf erwärmen, Steckrüben darin bei mittlerer Hitze leicht anschwitzen, das heißt, nicht braun werden lassen. Nur wenig Wasser, etwa 150 ml, zugeben, alles 15 Minuten mit geschlossenem Topfdeckel weich kochen.

Für die Rotweinschalotten 1 El Pflanzenöl in die Pfanne geben, erhitzen. Die Schalotten im Ganzen darin anschwitzen. Puderzucker darüber streuen und bei mittlerer Hitze ein wenig karamellisieren lassen. Nach und nach den Rotwein angießen, den Rosmarin dazugeben und das Ganze sirupartig einkochen lassen. Am Schluss mit einer Prise Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken und den Kräuterzweig entfernen.

Die Steckrübe mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sahne darunterheben, die Dattelstückchen untermischen. Ein paar Datteln für die Teller-Deko aufbewahren.

1 El Öl in die Pfanne geben, und die Rehmedaillons von jeder Seite 1,5 Minuten darin anbraten, pfeffern.  Dann die Herdplatte ausschalten und das Fleisch vier Minuten in der Pfanne gar ziehen lassen. Zwischendurch einmal wenden.

Anrichten

Das Steckrübenpüree in die Mitte des Tellers geben. Auf jede Seite ein Rehmedaillon legen. Die Schalotten dann davor anrichten und mit ein wenig Soße beträufeln. Zuletzt noch einige Dattelstückchen über das Püree streuen. Guten Appetit!

Uhr Gesamt: 60 Min